Diese Webseite...

Diese Webseite...

… hat drei Aufgaben: Einmal ist sie als die interaktive Ergänzung zu meinem inzwischen abgeschlossenen Dissertationsprojekt „Hitzig und Berlin. Zur Organisation von Literatur (1800-1840)“ gedacht. Dann stellt sie mein aktuelles, an der Humboldt-Universität zu Berlin angesiedeltes Forschungsprojekt „Briefedition Julius Eduard Hitzig“ vor. Drittens gibt sie Auskunft über die Aktivitäten der Emmy Noether-Nachwuchsgruppe "Berliner Intellektuelle 1800-1830".

Montag, 5. Dezember 2011

Brief-Edition im digitalen Zeitalter

Im Oktober 2011 fand in Weimar eine Fachtagung mit dem Titel "Brief-Edition im digitalen Zeitalter" statt. Der Tagungsbericht ist jetzt auf H-Germanistik erscheinen:

"Im Zentrum der Beschäftigung mit wissenschaftlichen Briefeditionen standen noch bis vor Kurzem naturgemäß traditionelle gedruckte Ausgaben. Nicht von der Hand weisen lässt sich allerdings, dass sich unter dem Einfluss elektronischer Publikationsmöglichkeiten auch und gerade für Briefeditionen neue Darstellungs- und Dokumentationsmöglichkeiten ergeben können, die durchaus innovative Erkenntnisinteressen generieren. Die Weimarer Tagung „Brief-Edition im digitalen Zeitalter“ hatte sich daher zum Ziel gesetzt, Fragen nach veränderten editionswissenschaftlichen Standards z. B. der Textkonstitution von Briefen, ihrer editorischen Aufbereitung und Darbietung, sowie der Briefkommentierung unter dem Einfluss der elektronischen Medien nachzugehen. [...]"

Der vollständige Tagungsbericht ist hier nachzulesen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten